E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout

Herzlich Willkommen im Informationsportal unseres MVZ-Psyche!

Mitten in der Bonner City  liegt unser Medizinisches Versorgungszentrum für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychiatrie (MVZ-Psyche)

Was bedeutet Diagnostik?

Gezielte Diagnostik verstehen wir als einen Problemlöseprozess im Verlauf von 1 bis 5 Terminen, in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Nur eine möglichst genaue Kenntnis der Bedingungen, unter denen ein Problem entsteht oder entstanden ist, erlaubt einen fundierten und damit hilfreichen Vorschlag zur
Lösung von Schwächen im Bereich von:

Bei Kindern:

  • Konzentration und Aufmerksamkeit
  • schulischen Fertigkeiten wie Lesen, Schreiben oder Rechnen
  • auditiver und visueller Wahrnehmung
  • intellektueller Leistungsfähigkeit (z.B. Hochbegabung)
  • emotionalem Erleben und damit verbundenen innerseelischen Konflikten
  • Interaktion und Kommunikation
  • Persönlichkeitsentwicklung

Bei Erwachsenen:

  • subjektives Wohlbefinden
  • Beziehungsfähigkeit
  • Ängstlichkeit
  • Depressivität
  • Sinnverlust

Ambulante Psychodiagnostik leistet im Einzelfall Aussagen über den aktuellen Entwicklungsstand und zu folgenden Symptomkreisen:

  • Angststörungen (F 40)
  • Depressionen (F 32)
  • Aufmerksamkeitsstörungen (F 90)
  • Hyperaktivem, schwer lenkbarem Verhalten (F 90)
  • Rechen- o. Lese- / Rechtschreibschwäche (F 81)
  • Suchtverhalten (F 10)
  • Störungen des Sozialverhaltens (F 91)
  • Zwangsstörungen (F 42)
  • Ess-Störungen (F 50)
  • uvm.

Speziell für Eltern:

Haben Sie sich schon einmal gefragt:

  • Mir geht es nicht gut, aber ich weiß nicht warum?
  • Kann mein Kind sich nicht konzentrieren?
  • Kann mein Kind die geübten Aufgaben zu Hause, aber nicht in der Schule?
  • Verdreht mein Kind die Buchstaben?
  • Sollte mein Kind vorzeitig eingeschult werden?
  • Langweilt sich mein Kind in der Schule?
  • Ist es hochbegabt?
  • Nässt mein Kind immer noch ein?
  • Es kommt doch bald in die Schule?
  • Ist mein Kind ängstlich?
  • Wird mein Kind schnell aggressiv, hat Wut- oder Trotzanfälle?
  • Zieht sich mein Kind von mir zurück, ist gedrückter Stimmung und leicht reizbar?
  • Bleibt mein Kind in Gruppen alleine?
  • Kommt mein Kind in der Clique nicht klar?
  • Kann mein Kind das schreckliche Ereignis immer noch nicht vergessen?